Fotothek_df_n-08_0000002

Bild: Eugen Nosko, Deutsche Fotothek (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Fotothek_df_n-08_0000002.jpg), "Schweißerkabinett", https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/legalcode

Freie Bildungsmaterialien in der beruflichen Bildung

Mit dem dritten Teil der Analyse zum aktuellen Stand von freien Bildungsmaterialien in der deutschen Bildungslandschaft richten wir unseren Blick auf den Bereich der beruflichen Bildung. Auch dieser Bildungsbereich wird durch das Autorenteam von Sandra Schön und Martin Schön mit Fokus auf die vier Schwerpunktthemen Qualitätssicherung, Qualifizierungsmodelle für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, Geschäftsmodelle sowie Lizenzierung und Rechtssicherheit untersucht.

Unter dem Titel „Freie Bildungsmaterialien in der beruflichen Bildung“ trägt das Autorenteam erste Aktivitäten zu OER im Feld der beruflichen Erstausbildung zusammen. Eine spannende Aufgabe, da es bislang noch keine nennenswerten Erkenntnisse zur Nutzung und Bedeutung von OER in der beruflichen Bildung gibt. Die geringe Präsenz des Themas, die übersichtliche Anzahl von OER-Akteuren und wenigen auffindbaren Ressourcen lässt vermuten, dass OER im Bereich der beruflichen Bildung kaum eine Rolle spielt. Digitale Bildungsressourcen kommen zwar punktuell zum Einsatz, finden aber zum jetzigen Zeitpunkt keine große Verbreitung.

Gründe dafür – so das Autorenteam – können bspw. in den verschiedenen Verantwortlichkeiten der Lernorte (Betriebe, Berufsschulen und überbetriebliche Ausbildungsstellen) liegen, die wiederum auch die Auswahl und Erstellung von Bildungsmaterialien bestimmen. Zum anderen sei die Vorrangigkeit der Praxis, also berufspraktische Kenntnisse durch das Bedienen technischer Apparate und Maschinen, nicht zu unterschätzen. Nicht zuletzt spiele auch die Bedeutung der Prüfungsrichtlinien eine entscheidende Rolle. Hauptaufgabe sollte es sein, zunächst Potentiale zur Erhöhung der Aufmerksamkeit, Aktivitäten und Angebote rund um OER in der beruflichen Bildung zu identifizieren, um bestenfalls einen Bedarf an Fördermaßnahmen formulieren zu können.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und Entdecken des Themenfeldes OER in der beruflichen Bildung!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Solve : *
28 + 13 =