Bild: Olga Filonenko (https://www.flickr.com/photos/olfiika/8453337814/), "119/365 - One old compass", https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Bild: Olga Filonenko (https://www.flickr.com/photos/olfiika/8453337814/), "119/365 - One old compass", https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Erkunden Sie OER mit uns

Im April wurde das Projekt Mapping OER – Bildungsmaterialien gemeinsam gestalten, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), von Wikimedia Deutschland gestartet. Ziel des Projektes ist es, bis Februar 2016 gemeinsam mit Fachleuten und Interessierten zentrale Themen anzugehen, um die bislang in der Debatte zu OER immer wieder aufgeworfenen Fragen zu bearbeiten. Die Schwerpunktthemen im Projekt Mapping OER sind Qualitätssicherung, Qualifizierungsmodelle für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, Geschäftsmodelle sowie Lizenzierung und Rechtssicherheit.

OER von allen Seiten beleuchten

Die Digitalisierung prägt zunehmend alle Bildungsbereiche. Einerseits, weil der Einsatz digitaler Medien didaktische Konzepte unterstützt, die ein stärker individuelles und selbstbestimmtes Lernen erlauben. Anderseits, weil technologische Veränderungen und die ständige Weiterentwicklung von Arbeitsprozessen neue Bildungswege verlangen, die frühzeitig Grundlagen schaffen, aber auch im Verlauf der Lebens- und Arbeitsjahre eine Weiterqualifizierung ohne große Hindernisse ermöglichen. Indem Lehr- und Lernmaterialien gemeinsam erstellt, weiterverarbeitet und digital aufbereitet werden, kann ein wichtiger Beitrag geleistet werden, Menschen dabei zu unterstützen, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen.

Das Projekt Mapping OER möchte aus diesem Grund das Thema OER von allen Seiten beleuchten und auf seine Umsetzbarkeit in Deutschland eruieren. Das Vorgehen im Projekt Mapping OER ist in drei Phasen unterteilt: Die Analysephase zu Beginn des Projekts erfasst den Ist-Stand zu freien Lern- und Lehrmaterialien in Deutschland und identifiziert die relevanten Anspruchsgruppen für das Projekt. Mit dem Start dieser Webseite ist die erste Phase fast abgeschlossen und die Ergebnisse werden in den kommenden Wochen an dieser Stelle präsentiert. Anhand der Analyseergebnisse werden später in der Dialogphase die identifizierten Schwerpunktthemen in Themenworkshops bearbeitet und auf einer öffentlichen Fachtagung präsentiert und diskutiert. Anfang 2016 werden alle Ergebnisse, die im Projekt gewonnen wurden, in der Synthesephase systematisch konsolidiert. Die Zusammenführung der Projektergebnisse, Diskussionen, Herausforderungen und Lösungsansätze, zusammen mit konkreten Anknüpfungspunkten für OER in Deutschland, werden am Ende des Projekts, im Februar 2016, veröffentlicht.

Die Projektwebseite

Die Projektwebseite www.mapping-oer.de wird alle gewonnenen Ergebnisse thematisch aufbereiten. Dabei geht es uns vor allem um die vier Schwerpunktthemen des Projekts und deren Bezug zu einer möglichen Umsetzbarkeit von OER. Zentrale Fragen sind dabei:

  • Wie kann Qualität auch bei offenen und freien Bildungsmaterialien sichergestellt werden?
  • Welche Arten der Weiterbildung bieten sich an, um Lehrende zum Thema OER zu schulen?
  • Welche nachhaltigen Finanzierungsmodelle sind in Bezug auf freie Bildungsmaterialien denkbar?
  • Wie kann die Lizenzierung der Materialien praxisnah gestaltet werden und welche urheberrechtlichen Fallstricke sind zu bedenken?

In regelmäßigen Abständen werden wir Debattenbeiträge von Fachleuten veröffentlichen, um so viele Facetten von OER in Deutschland wie möglich zu beleuchten. Auch Ihre Meinung ist dabei besonders wichtig: Unter jedem Fachbeitrag können Sie kommentieren und mit uns und den OER-Fachleuten diskutieren. Ihre Beiträge fließen systematisch in die Ergebnisse des Projekts ein. In den kommenden Wochen werden wir uns auf dieser Seite zunächst mit der Situation von freien Bildungsmaterialien in Deutschland beschäftigen und die Ergebnisse der Analysephase präsentieren. Später widmen wir uns dann sukzessive den vier Schwerpunktthemen des Projekts. Beginnen werden wir mit dem Thema Qualitätssicherung für OER. Dabei möchten wir diskutieren, ob für OER neue Qualitätssicherungsinstrumente benötigt werden und wie offene Formate und eine offene Erstellweise auf die Qualität von OER wirken. Ab Herbst folgen dann Themenbeiträge zu den drei weiteren Schwerpunktthemen.

Seien Sie dabei!

Für einen persönlichen Austausch laden wir Sie zur öffentlichen Fachtagung im Januar 2016 in Berlin ein. Sobald wir nähere Informationen zum Veranstaltungsort haben, werden wir Sie an dieser Stelle informieren.

Über unser Blog halten wir Sie auf dem Laufenden. Um keine Neuigkeiten im Projekt Mapping OER zu verpassen, können Sie den RSS-Feed mit Ihrem Feedreader abonnieren oder das Hashtag #MappingOER auf Twitter beobachten. Sie haben noch Fragen oder möchten uns Feedback geben? Gern! Schreiben Sie einfach eine E-Mail an oer@wikimedia.de.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Solve : *
11 + 27 =